Symbol des AK Krieg zur See 1914-1918 Das Buchschapp

Hauptseite
Arbeitskreis
Nachrichtenblatt
Buchschapp
Buchbesprechungen
Impressum

Verdammte Nordsee

Autor: Capt. Taprell Dorling
Titel: Verdammte Nordsee!
Untertitel: Englische Seekriegsgeschichten.
Seiten: 193
Verlag: Franckh'sche Verlagshandlung
Ort, Jahr: Stuttgart, 1936

1936 galt es der Welt das Bild eines auf ewigen Frieden ausgerichteten 3.Reiches vorzugaukeln. Es war die Zeit der "Spiele der Völker" in Berlin und Kiel und der "Deutsch-Britischen Annäherung". So hatte auch der maritime Vielschreiber F. O. Busch Gelegenheit, eine gekürzte Ausgabe Dorlings "Endless Story" problemlos durch die Zensur der Reichsschrifttumskammer zu bekommen. Das so abgesegnete Buch ist wohl das Beste was in deutscher Sprache über den Alttag der britischen Zerstörerbesatzungen erschienen ist.

Busch wählte aus der Originalausgabe überwiegend die Geschichten aus, die sich weniger mit Kampfhandlungen, dafür mehr mit dem täglichen Bordbetrieb befassen. Das ist auch gut so, denn über die großen "Events" des 1.WK haben wir heute reichlich Gutes zum Lesen. Dorling verstand es zu schreiben und da sein Stil dem von Busch recht nahe kam, entstand ein leicht bekömmliches Werk. Wir erfahren viel über den taktischen Einsatz der in der Nordsee und dem Kanal eingesetzten Zerstörer, der große Parallelen zur deutschen Seite aufwies. Natürlich sind die Gefechtsbeschreibungen ausschließlich aus Sicht der Briten beschrieben, was nicht weiter stört da uns ja heute vergleichende Studien vorliegen.

Die reichlichen Fotos stammen ausschließlich aus den Beständen des IWM. Die Wiedergabe -meist in Streichholzschachtelgröße- dennoch überdurchschnittlich gut. Die Gefechtsskizzen von Zeeden, recht plastisch in der typischen Art des Zeichners, uns ja aus den SOS Heften bekannt.

Letztlich ein Buch, das man lesen sollte.

Bernd Langensiepen


free counters